Willkommen auf der WebSite zum 750-jährigen Bestehen des Dorfes Eitzum am Elm +++ Im Rahmen des Jubiläums feiern wir… vom 04. - 06. & 11. bis 13. Juni 2010 +++ Anno 1260 - 2010: ein nicht alltägliches Jubiläum +++ Im Newssystem & in der Startseite können Sie näheres über die einzelnen Veranstaltungen erfahren +++ ** Festplakette 22,50 EUR +++ ** erhältlich bei Monika Roloff...Tel. 05332-2115 & Gerhard Otte...Tel. 05332-800... sowie an der Tageskasse!! +++ Durchsuchen Sie unsere Internetseiten +++ Ueber einen Eintrag in das Gaestebuch wuerden wir uns sehr freuen +++ Gefallen Ihnen unsere Seiten... oder haben Sie Probleme mit diesen, dann schicken Sie uns eine kurze e-Mail. +++

::: 750 Jahre Eitzum am Elm... Anno 1260-2010


1260 - 2010: 750 Jahre Eitzum am Elm - ein nicht alltägliches Jubiläumm

Liebe Besucher unserer WebSite - liebe Eitzumerinnen und Eitzumer,

das
750-jährige Bestehen des Dorfes Eitzum ist eine besondere Herausforderung, zünftig und mit Freude und Interesse in Eitzum zu feiern. Ein Anlass für annähernd 400 große und kleine Mitbürgerinnen und Mitbürger, einem Ortsteil der Stadt Schöppenstedt mit 368 Einwohnern (1. Dez. 2016), in der Samtgemeinde Elm-Asse, Landkreis Wolfenbüttel/Niedersachsen, mit Engagement und Enthusiasmus bei dem Fest dabei zu sein, mit zu organisieren und die vielen Ideen umzusetzen.

Königsproklamation als Höhepunkt des Festes
TTV Herren gewinnen Siegerpokal

Schützen Eitzum1

Präsentation der neuen Majestäten. Vordere Reihe v.l.: Ortsbeaauftragte Monika Roloff, Regina Otte- Kirchenvorstand, Elke Klapper- TTV Damen, Jan Achilles- Schülerpokal, Malte Scheibe- Jugendpokal, Matthias Großhennig- Siegerpokal TTV Herren und Ortsheimatpfleger Gerhard Otte. Hintere Reihe v.l.: Hans-Hermann Großhennig- 1. Vorsitzender Schießclub Eitzum, Frank Stahlkopf- Gewinner Niedersachsenscheibe, Volkskönigin- Gesa Roloff und Volkskönig- Hubertus Lotholz.                                                                                                                                                Foto: Andreas Thurm

Eitzum. Den Abschluss der Feierlichkeiten zum 750jährigen Jubiläum begingen die Eitzumer mit einem zünftigen Frühstück. Über 200 Gäste konnten die beiden Hauptorganisatoren, Monika Roloff (Ortsbeauftragte) und Gerhard Otte(Ortsheimatpfleger) im gut gefüllten Festzelt begrüßen.

Darunter viel politische Prominenz: Marcus Bosse MdL, Landrat Jörg Röhmann, Samtgemeindebürgermeisterin Ruth Naumann, Bürgermeister Karl-Heinz Mühe sowie zahlreiche Mitglieder der Stadt- und Samtgemeindefraktionen. Viele Grußworte wurden gesprochen, bei denen immer wieder und ganz besonders das ehrenamtliche Engagement der Mitwirkenden hervorgehoben wurde.

Ohne die vielen fleißigen Helfer, die immerhin seit gut eineinhalb Jahren das Jubiläum vorbereitet haben, hätte so ein Fest gar nicht stattfinden können. Als Dank wurden Gerhard Otte der Ehrenteller der Stadt Schöppenstedt und der Ortsbeauftragten Monika Roloff, für nunmehr 25 Jahre im Amt, eine große Hortensie überreicht.

Der Höhepunkt des Frühstücks war jedoch die Verkündigung der Sieger der Schießwettbewerbe und die Proklamation der Könige. Beim Preisschießen holte Hubertus Lotholz den 1. Preis, den 2. Preis Hans – Werner Roloff und Heiko Weber nahm den 3. Preis mit nach Hause. 30 Preise wurden insgesamt vergeben.

Beim Pokalschießen errang Jan Achilles den Schülerpokal, den Jugendpokal erhielt Malte Scheibe und beim Mannschaftsschießen gewann die 1. Herrenmannschaft des Tischtennisvereins den Siegerpokal (gestiftet von Ruth Naumann). Die Niedersachsenscheibe (gestiftet von der Nord LB) wurde an Frank Stahlkopf überreicht, Jubiläums- Volkskönigin wurde Gesa Roloff und Jubiläums- Volkskönig Hubertus Lotholz. Nachdem die mit Spannung erwarteten Ergebnisse bekannt gegeben waren feierte man bei schwungvoller Musik des Posaunenchores Groß Dahlum, unter der Leitung von Dieter Baxmann, noch bis in die späten Nachmittagsstunden hinein.
________________________________________________________________

I
m Jahre 1260 wird Etzem (Eitzum) in einer Verkaufsakte erstmalig urkundlich erwähnt: 5 Hufe Land in Eitzum werden von den von Dalem an das 1181 gegründete Augustinernonnenkloster Marienberg vor Helmstedt übereignet.

(1260) 1

Die Brüder Balduin und Balduin von Dalem verkaufen dem Sift Marienberg für dreißig Mark die Vogtei zu + Schliestedter Burg und für drei Mark einen Bauern.

Ausfertigung Pergament 23,5 x 18cm. – 19 Urk. 50. – 5 Siegel angehängt: 1. – 3. und 5. ab; 4. nur Bruchstück erhalten.

Boldewinus et Boldewinus frates de Dalem omnibus hanc litteram inspecturis/ in domino salutem. Tenore presentium fideliter profitemur, quod vendidimus ecclesie Mon/tis sancte Marie in Helmestat pro triginta marcis examinai argnti advocatiam in Slizstideborch, videlicet IIIIor mansorum ibidem in, Etsem V, in cubbligge V, in Honstede XII/ et silve unius et duorum desertorum molendinorum et rusticum unum pro tribus marcis libere et quiete perpetualiter/ possidenda. Huius rei testes sunt dominus Conradus abbas de Riddag(eshusen), dominus Heno de Wenethen, Iohannes / de Scepenstede , quietiam consensum prebuit huic facto, Bertrammus de Bodenroth, Gevehardusvde Bortfeit, Iohannes de / Honstede, ex quibus alqui sua apposuere sigilla in testimonium validum et munimen.

1 Datierung erschlossen durch Verbindung zu Urk. 52 (Nr. 56)

________________________________________________________________________________

Die Brüder Balduin und Baldiun von Dalem (geben) allen zu lesen, zum Wohle des Herrn: Mit gegenwärtigem Wortlaut (oder vor Zeugen) bekennen wir verlässlich, dass wir dem Stift Marienberg für dreißig Mark geprüften Silbers die Vogtei zu Schliestedter Burg verkauft haben, nämlich vier Höfe dort, fünf in Eitzum, fünf in Küblingen, zwölf in Honstedte (?) und einen Wald und zwei verlassene Mühlen und einen Bauern für drei Mark frei und friedlich zum stetigen Besitz. Die diese Sache bezeugen, sind die Herren Konrad, Abt von Riddagshausen, Heno von Wenethen (?), Johannes von Schöppenstedt, und auch geben ihre Zustimmung zu dieser Sache Bertram von Bodenroth, Gevehard von Bortfeit, Johannes von Honstedt, die, soweit möglich, ihr Siegel zum gültigen und festen Zeugnis geben.

Bauernhöfe in Eitzum sind in diesem Vertrag jedenfalls erwähnt...

Quelle: Urkundenbuch des Augustinerchorfrauenstiftes Marienberg bei Helmstedt

______________________________________________________________________

EITZUM, KRS. WOLFENBÜTTEL

                                         Postkarte Anfang der 50er Jahre
_________________________________________________________________________

Der Schwerpunkt unserer Arbeit wird die Vorstellung der örtlichen Vereine & Gruppierungen zu den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr sein. Dieser Bereich wird sicherlich von großem Interesse für Sie sein. Schauen Sie doch einfach wieder einmal vorbei!

fonfaxIn der Zwischenzeit erreichen Sie uns unter folgendem Anschluss:         Telefon: +49-(0)5332-800 oder Fax: +49-(0)5332-8149996

Natürlich freuen wir uns auch über eine E-Mail von Ihnen, die Sie an folgende Adresse senden können

                        
Diese Seite wurde optimiert für 1280 x 1024 Pixel
                               unter Microsoft Internet Explorer 11.0

Counter

750jahre-eitzum-elm.de © Gerhard Otte 2019

Datenschutz-Grundverordnung
DSGVO